Softwarequalität

- Wann ist eine Software gut?

Softwarequalität bezeichnet die Güte einer Software. Wann ist sie gut, wann schlecht? Die richtige Antwort hängt von dem Ausmaß ab, mit dem sie die an sie gestellten Softwarequalitätsanforderungen erfüllt. Erfüllt eine Software die individuellen Softwarequalitätsanforderungen in hohem Maße ist sie gut. Tut sie das nicht, ist sie schlecht.

Letzte Meldungen

Versionsverwaltung (mit GitHub)
16.12.2012
Nur mit sauberer Versionierung kann die langfristige Qualität des Quellcodes sichergestellt werden.

10 App Marketing Tipps
30.10.2012
Wir haben 10 Tipps für das Marketing Eurer Apps im App Store gesammelt.

Die lustigsten Apple Maps Fehler in iOS6
08.10.2012
Über die Fehler von Apple Maps in iOS6 kann man nur lachen. Akqit hat die lustigsten Bilder.

Bund und Länder simulieren Hacker-Großangriff
01.09.2012
Bund und Länder haben Ende 2011 einen terroristisch motivierten Großangriff von Hackern auf die bundesweite Infrastruktur simuliert.

In 6 Schritten zu mehr Serversicherheit
24.05.2012
Für die Qualität einer Software ist es auch ausschlaggeben, das die Server auf denen sie läuft sicher sind.

Google fordert Cloud-Primus Amazon heraus
15.05.2012
Google rüstet seine App Engine auf und sagt Amazons Cloud Web Services den Kampf an.

Apple bei Sicherheit 10 Jahre hinter Microsoft
07.05.2012
Laut Eugene Kaspersky hängt Apple beim Thema Sicherheit 10 Jahre hinter Microsoft zurück. Der IT-Sicherheitsexperte prohezeit eine Welle von Attacken auf Apple-Geräte.

Virensoftware für das Smartphone?
30.04.2012
Wie jede technische Plattform, die eine gewisse Popularität erreicht hat, müssen auch die Smartphones unter dem zunehmenden Interesse von kriminellen Energien leiden.

Sicherheit & Qualität von Online-Banking
29.03.2012
Online-Banking ist eine einfache Möglichkeit, seine gesamten Bankgeschäfte über das Internet abzuwickeln. Dabei sollten Sie allerdings einige Punkte beachten, um die Sicherheit des elektronischen Zahlungsverkehrs zu gewährleisten.

WEB 2.0 Communitys
28.03.2012
Manch einer ist schon froh wenn er sich im Internet überhaupt zurechtfindet. Schon denkt man, man kennt sich einigermaßen aus, fliegen einem neue Begrifflichkeiten um die Ohren. Da ist plötzlich von dem neuen Internet, dem WEB2.0 die Rede und von Communitys.

15 Tipps zur Onlineshop-Usability
22.03.2012
Auch Usability ist ein Merkmal von Qualität. Daher haben wir uns entschlossen in fünf wichtigen Kategorien die vier wichtigsten Usability-Regeln für Onlineshops aufzustellen.

Übersicht von Office-Software
18.03.2012
Office-Software wird von jedem Unternehmen, jeder Behörde und jedem privaten Anwender genutzt. Daher ist es besonders wichtig, auf die Qualität zu achten.

Wie ziehe ich eine Domain um?
13.03.2012
Die Frage, wie man eigentlich eine Domain von Webhoster A zu Webhoster B umzieht, stellt sich wohl jeder Informatiker früher oder später. Darum möchten wir von akqit.ch euch dazu ein paar Tipps geben

DSL Speedtest
16.02.2012
Neben der Qualität von Software sollte man auch die Qualität von Internet-Leitungen prüfen. Ein gutes Hilfsmittel dafür ist ein DSL-Speedtest.

Ausweissoftware
09.02.2012
Kartendrucker eignen sich nicht nur zur Erstellung von Ausweiskarten. Dank passender Ausweissoftware drucken sie auch Ausweise. Dabei spielt die Sicherheit eine besondere Rolle.

Hotelsoftware
03.02.2012
Hotelsoftware klingt auf den ersten Blick langweilig. Aber wenn man sich mal klar macht, was alles in der Software abgebildet werden muss und um wie viel sie sich gleichzeitig kümmern muss, dann macht es absolut Sinn, unter dem Aspekt der Softwarequalität auch mal Hotelsoftware zu betrachten.

Freier Eintritt zur iqnite für Studenten
28.01.2012
Die SQS Software Quality Systems AG aus Köln ist Spezialist für Software-Qualität und läd 20 Studenten zur iqnite ein.

Was sind Softwarequalitätsanforderungen?

Das sind Anforderungen, die vorgeben, wie gut eine Software die funktionalen Anforderungen erfüllen muss. Softwarequalitätsanforderungen legen z.B. fest, dass eine Software alle funktionalen Anforderungen vollständig zu erfüllen hat. Sie beinhalten aber auch Anforderungen an die Zuverlässigkeit, die Benutzbarkeit, die Effizient, die Änderbarkeit oder die Übertragbarkeit einer Software.

Was ist bei der Definition einer Softwarequalitätsanforderung zu beachten?

Zum einen muss eine Softwarequalitätsanforderung zu anderen Anforderungen oder zu den Projektrandbedingungen passen. Zum anderen muss sie prüfbar sein. Warum? Nur prüfbare Softwarequalitätsanforderungen ermöglichen einen Test und damit einen Nachweis, ob eine Software eine Softwarequalitätsanforderung erfüllt oder nicht. Damit können nur prüfbare Softwarequalitätsanforderungen das Ausmaß ermitteln, mit der eine Software die an sie gestellten Anforderungen erfüllt. Damit wiederum, gestatten nur prüfbare Softwarequalitätsanforderungen die Qualität einer Software zu bestimmen.

Wie können prüfbare Softwarequalitätsanforderungen definiert werden?

Metriken machen es möglich. Eine Metrik bildet die Güte einer Softwareeigenschaft in eine Zahl ab. Es existieren viele verschiedene Metriken. Eine bekannte und zugleich einfache Metrik ist die Fehlerrate. Die Fehlerrate bezeichnet die Anzahl Fehler pro 1000 Zeilen Code (LOC). Viele Spezifikationen nutzen diese Metrik. Allerdings hängt die vorgeschriebene Fehlerrate von der Art der Software ab.

Fehler & Fehlerraten

Eine Fehlerrate < 0,5 Fehler pro 1000 LOC fordern viele bei Software, deren Fehler Menschen das Leben kosten könnte. Mit Ausnahme des Webbereichs ist eine Fehlerrate zwischen < 2 und 6 Fehlern pro 1000 LOC üblich. Im Webbereich ist oft auch eine Fehlerrate zwischen 6 und 10 Fehler pro 1000 LOC zugelassen. Programme gelten als unbrauchbar, wenn sie mehr als 10 Fehler pro 1000 LOC beinhalten.

Tests

Fehler werden in Tests gefunden. Viele werden nach der Codierung durchgeführt. Gefundene Fehler leiten Tester an Softwareentwickler weiter. Jene beheben sie und übergeben die korrigierte Software erneut an die Tester. Viele prüfen auf diese Weise die erforderliche Qualität in eine Software hinein. Dieses Verfahren ist allerdings zeitraubend und teuer.

Vorgehensmodells

Besser ist es von vorne herein Maßnahmen zu ergreifen, die Fehler vermeiden helfen. Dazu gehört z.B. die Einführung eines Vorgehensmodells. Außerdem sollte nicht erst in der Testphase nach Fehlern gesucht werden. Experten fanden heraus, dass die Behebung von Fehlern umso teurer ist, je später sie im Lebenszyklus gefunden werden.

Bilder von Softwarequalität

So sehen Softwarequalitätstester im Einsatz aus:

Softwarequalitätstester prüfen die Softwarequalität.